Artikel

Abnehmen ohne Hungern

Abnehmen ohne Hungern

Heute möchte ich eure Aufmerksamkeit auf ein Thema lenken, das im Grunde sehr interessant ist. Es geht um das Abnehmen. Heutzutage gibt es viele Diäten, doch die meisten halten nicht das was sie versprechen. Zudem sind Diäten in über 90% der Fälle eine Mangelernährung, da man ja ganz bewusste auf bestimmte Dinge verzichtet. Bei der Diät, die heute ansprechen möchte, ist das auch so, doch hat sie einen Vorteil, den die anderen nicht haben. Man kann sich satt essen? Sattessen? Während einer Diät? Wie soll denn das gehen? Das ist ganz einfach…

Dr. Robert C. Atkins hat schon vor vielen Jahren sein Buch „Diät-Revolution“ geschrieben und in dem beschreibt er eine Möglichkeit des Abnehmens, ohne Hungern zu müssen. Bei seiner Diät geht es darum, gänzlich auf Kohlenhydrate zu verzichten, denn wenn der Körper die nicht mehr bekommt, stellt er automatisch um auf Körperfettverbrennung. Sicherlich gibt es da nun wieder Nörgler, denen das zu leicht ist und die nicht an das Wirkprinzip glauben. Es funktioniert aber wirklich einwandfrei.

Bei mir begann es am 25. Februar und bis heute (9 Wochen) kann ich auf 11 Kg verlorenes Körperfett zurückblicken. Das besondere dabei war, nicht einen Tag gehungert zu haben. Jeden Tag konnte ich mich sattessen, auch wenn es nicht immer die guten Sachen waren, die ich essen konnte. Zudem musste ich, wohl oder übel, auch auf Süßstoffe zurückgreifen, was auch ungesund war und ist. Stelle ich mich aber vor den Spiegel und vergleiche mein Aussehen vor und nachher, so war es schon okay, für diesen übersehbaren Zeitraum auch mal diese ungesunden Stoffe zu mir genommen zu haben. Andere Menschen machen das täglich, bei mir ist es nur ein Zeitraum bis zum Ende der kommenden Woche. Dann sollte ich mein Körpergewicht auf 73-74 kg gesenkt haben und damit bin ich dann auch sehr zufrieden. Bei meiner Körpergröße von 1,81 Metern, ein gutes Gewicht.

Hier stellt sich wahrscheinlich so mancher die Frage, wieso ich überhaupt an das Übergewicht kam? Die Ursachen sind so gesehen zwei. Zum einen hörte ich mit dem diagnostizierten Schlaganfall am 1. April 2015 auf zu Rauchen. Das trug mit Sicherheit dazu bei. Zum anderen muss ich mir hier auch Disziplinlosigkeit eingestehen, denn über die Weihnachtsfeiertage war schmausen und schlemmen angesagt und da sah ich nicht auf die Kalorien. Es war nun das dritte Mal, dass ich diese Diät sehr erfolgreich machte und auch jetzt bin ich sehr zufrieden.

Ach so, wer glaubt mit Süßstoffen abnehmen zu können, den darf ich da enttäuschen. Das geht nicht und zwar aus einem ganz einfachen Grund. Die Süßstoffe gaukeln dem Körper vor, er würde Zucker bekommen. Dadurch kommt es dann im Körper zu einem Insulin Ausstoß, denn der Zucker soll ja verarbeitet werden. Da kein Zucker da ist kommt es zum Heißhunger, denn mit dem Insulin im Körper, soll ja der Zucker verarbeitet werden. Das Prinzip wendet man auch in der Schweinmast an, denn wenn die armen Tiere Süßstoffe bekommen, steigt der Heißhunger und sie essen deutlich mehr als normal. Ja so ist das, wenn die Konzerne mal wieder lügen und betrügen. Denen geht es nur um ihre Gewinne, Menschenleben oder die Gesundheit der Menschen interessiert dort keinen, in den Vorstandsetagen.

 

 

Anmelden

Unchurch Now - Befreiung aus der kirchlichen Matrix und andere Abhängigkeiten

Buch Unchurch nowAktuell gibt es viele gute Bücher auf dem deutschen Büchermarkt. Einige sind sehr gut, andere das Papier nicht wert auf dem sie gedruckt wurden. Ein Buch ist aber wirklich sehr gut und hilft sich von unerwünschten Strukturen zu befreien. Strukturen um die man nicht gebeten hat, sondern die man einfach bekam. Gemeint sind damit die energetischen Strukturen der kirchlichen Matrix.

Weiterlesen: Unchurch Now - Befreiung aus der kirchlichen Matrix und andere Abhängigkeiten

Anmelden

Trotzkopfs Avatar
Trotzkopf antwortete auf das Thema: #274 1 Jahr 7 Monate her
Martin,
es gibt ja auch einen fundamentalen Unterschied zwischen dem Alten Testament (und dem Koran) und dem Neuen Testament der Christenheit. Wer den Unterschied nicht kennt, hat auch die Religionen nicht verstanden.
Ich unterscheide durchaus zwischen den Institutionen, den Kirchen als Ort des Treffens einer lebendigen Gemeinschaft und den Gläubigen. Ich habe in Kirchen viele Menschen gesehen, die brav zuhören und beten und dann nach Hause gehen und ihre Kinder halb zu Tode prügeln. Es ist nicht der Christliche Glaube, sondern der Mensch selbst !

Gruß Trotzkopf
Trotzkopfs Avatar
Trotzkopf antwortete auf das Thema: #271 1 Jahr 7 Monate her
Die Betonung liegt ja auf "verfallen". Rudolf Steiner hat da eine ganz andere Meinung zu. Er sagte voraus, dass Zeiten kommen werden, in denen der christliche Glaube sich noch einmal ganz enorm verstärken wird und sprach von einem Kampf in den "geistigen Welten".

Ich sehe das ähnlich wie Rudolf Steiner !

Für mich ist die Säkularisierung wichtig und seine Mahnung, nicht in einen religiösen Wahn zu verfallen.

Gruß Trotzkopf
Martins Avatar
Martin antwortete auf das Thema: #252 1 Jahr 7 Monate her
Hallo ihr Lieben,

das Schöne an Deutschland, auch wenn wir kein souveräner Staat sind, ist die (noch) freie Meinungsäußerung. Zudem sind wir hier unter uns und können offen und ehrlich sein, ohne Angst vor der Verfolgung und/oder Denunziation.

Die angeblich „christlichen Kirchen“ sind nicht christlich, denn sonst würden sie die Worte Jesu leben. Das machen diese Institutionen nicht, haben es noch nie gemacht und werden sie auch nicht machen. Das ist in ihrer Glaubenswelt so nicht vorgesehen. Es liegt mir fern diese Institutionen zu bekämpfen, denn das machen sie schon gegenseitig sehr gut. Es geht diesen Gruppen nur darum, enorme Gewinne zu erzielen und ihre Kirchengemeinden dabei finanziell klein zu halten. EKD steht aus meiner Erfahrung für „Evangelischer Konzern Deutschlands“. Mit Kirche haben diese Kreise nichts mehr zu tun. Wer einmal tiefer in diese Machenschaften eintaucht, erkennt sehr schnell was wirklich hinter diesen Türen abläuft. Und wem sich dann nicht die Haare sträuben, dem ist auch nicht zu helfen. Bei mir sorgte es für einen sehr schnellen Kirchenaustritt.

Dort gibt es nur ein durchgängiges „Bla bla bla“ und nichts passiert. Wieso nehmen die Kirchen nicht Einfluss auf die angeblich christlichen Parteien? Wiese leben Pastöre und Priester in riesigen Villen(Dienstwohnungen) und die angeblichen Flüchtlinge in Asylantenwohnheimen? Wo ist da der christliche Geist? Liebe deinen Nächsten wie dich selbst, sagte Jesus nicht nur als Füllsatz, sondern meinte es auch so. Sicherlich sind diese Menschen keine Christen, doch sie sind Menschen. Das verbindet uns und sollte ausreichend sein um zu helfen. Hilfe geht aber nur, solange wir nicht überrannt werden. Selbst bei uns in Witten sind die angeblichen „Sozialbehörden“ völlig überfordert. Wo früher Anträge nach 3-4 Wochen bearbeitet waren, dauert es nun 8 Wochen und länger. Glaubt bitte nicht dass diese Behörden sich zwischenzeitlich melden würden und den Antragsteller darüber informieren. Keine Chance!

Im Übrigen… In Deutschland ist die Amts- und Rechtssprache deutsch. Nun lasst euch mal die Bezeichnung Jobcenter dahingehend durch den Kopf gehen. Job und Center sind kein Deutsch. So ist das in einer Staatensimulation, wenn das Völkerrecht nicht greift, muss halt das Handelsrecht greifen.

Ups, da bin ich aber ein wenig abgeschweift. Zurück zum Thema… Wer glaubt die Kirchen zu brauchen, der sollte das Buch erstrecht lesen. Kurt Meier zeigt sehr schön auf, dass die Kirchen kontinuierlich daran arbeiten die Menschen in einer geistigen Abhängigkeit zu halten. Wer sich dem entgegensetzt ist von Teufel besessen und landet in der Hölle. :lol: Seinen wir doch einmal ehrlich, wer das glaubt ist selber schuld. Der ist dann auch noch nicht so weit, um auf eigenen Beinen zu stehen und selbstverantwortlich zu handeln. Wir haben unsere „Innere Stimme“ als einen wichtigen Kompass. Sie ist die Verbindung zum Göttlichen, hilft uns in schweren Zeiten und führt uns nicht in der Versuchung.
In meinem zweiten Buch gehe ich genauer auf die 10 jüdischen Gebote ein, die auch von den Christen akzeptiert wurden und werden. Mit unserem heutigen psychologischen Wissen erkennen wir sehr schnell, warum die letzten 2-3.000 Jahre von Mord und Totschlag, Diebstahl, Ehebruch und Falschaussagen geprägt waren und sich das so schnell auch nicht ändert oder ändern soll. Dann hätten „die Kirchen“ ja keine Existenzgrundlage mehr…

Jesus gab uns einen wichtigen Hinweis für die Zukunft: „An den Früchten sollt ihr den Baum erkennen!“ Was sind die Früchte der christlichen Kirchen?
Nur mal als Gedankenanstoß von mir.

Liebe Grüße
Julians Avatar
Julian antwortete auf das Thema: #249 1 Jahr 7 Monate her
ich sehe das so, das egal welcher Religion jemand verfallen ist, meist irgendwelche Leute (Prister, Pfarrer, Prediger, etc..) meinen die göttliche Sprache für die Menschen zu übersetzen zu können. Dabei ist ein Glaube meist nichts anderes als eine Illusion, die mangelndes Wissen ersetzt. Geschäftsmäßig verkauftes Glauben im Deckmantel von Religion und Kirche geht meist mit Verträgen einher die weder was mit Nächstenliebe, Eigenliebe oder Erlösung zu tun hat, sondern viel mehr mit Macht und Kontrolle. Da finde ich Anreize sich aus diesem hinterhältigen Spiel rauszulösen sehr Interessant.

Liebe grüße
Trotzkopfs Avatar
Trotzkopf antwortete auf das Thema: #244 1 Jahr 7 Monate her
Lieber Martin,
ich habe zwar das Buch nicht gelesen und kann mich daher nur mit Deiner Rezension und Empfehlung wie folgt auseinandersetzen:

Schaue ich mir die kommenden Entwicklungen, auch in der milirärischen KI/AI, die H+ Bewegung (vgl. Transhumanismus) und der aufkommenden "human enhancement"-Industrie sowie in der Genforschung, Abtreibungsindustie (vgl. Scandal of "Planned Parenthood") etc., also auch ziemlich dunklen Ecken dieser Welt an, fürchte ich, dass wir nicht ohne auch religiöse Werte auskommen werden. Da reicht die "New Ethik", von der Viele sprechen, bei weitem nicht mehr aus.

Ich bin nicht Deiner Ansicht, soweit alle guten Werte der christlichen Kirchen einer "modernen Spiritualität" und "New Ethic" dann auch verschwinden. Auch Du beziehst Dich auf Jesus, der es mit seinen Werten ohne die Kirche nicht in unsere Zeit geschafft hätte.
Man muss der "Kirche" als Institution ja nicht ohne Kritik verfallen.

Liebe Grüße
von einem prosestantisch und buddhistisch angehauchten, katholischen, aber durchweg römisch-christlichen germanischen Trotzkopf

Buchvorstellungen

Der Engelsburg Buchtipp

In dieser Kategorie gibt es immer wieder Tipps zu interessanten Büchern, dass der Markt sehr voll ist und viele Bücher entbehrlich sind. Schade um das Papier auf dem sie gedruckt wurden.

Die hier vorgestellten Bücher wurden wirklich von uns gelesen und unsere Meinung ist dahingehend ehrlich und unvoreingenommen.

Aktivitäten

 Sonnen-Röntgenstrahlung 
Status
  Erdmagnetisches Feld 
Status

Quelle: Michael Theusner

Sonnenwinddaten

X-Ray Flux

 

 

Links

Via Veto - Plasmaverse

---

---

Stimme & Gegenstimme!