Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Engelsburg News für den 15. September 2017: Premium News, frei für alle, mit dem Sonderthema Haare.

Konjunktionen, Sonne, Magnetogramm, koronale Löcher, Enlil Spirale, reale Sonnenwind Parameter, geomagnetisches Feld, Mikrowelle im Regenwasser, Asteroiden & Meteore, globale Erdbeben, Planet extrem, Europawetter kurz, Sonderthema Haare und ihre Wirkungen, Hinweise,…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anmelden

Konrads Avatar
Konrad antwortete auf das Thema: #1227 1 Monat 1 Tag her
In dem 2. Filmbeitrag sehen wir, daß die "Götter" lange Haare und die Sklaven "glattrasiert" waren.
Wenn ich mir heute die "NPD-Glatzköpfe" anschaue, so sehe ich das bestätigt. Auch Buddhisten-Mönche sind glattrasiert und kahlköpfig. Wenn ich mir dann noch die Smarten-Jung-Priester-Schönlinge anschaue, wird mir einiges klar, daß HAARE Antennen sein müssen.

Weiterhin fiel mir auf, daß bei ständiger Nassrasur die Barthaare stärker wuchsen als wenn ich sie wachsen ließ und nur wöchentlich rasierte. Zukünftig werde ich das auch unterlassen. Ich war gewohnt, während der aktiven Bundeswehrzeit, mich täglich zu rasieren und die Haare kurz zu halten. So war es ein leichtes, "mind-controlled" Befehle ohne Hinterfragung auszuführen.

Auch das heutige "Schönheitsideal" gebietet uns, die Haare zu "stylen". Politiker würden unkontrollierbar und anfangen zu denken, wenn sie wie früher, die weisen Männer oder VRIL-Frauen, mit langen Haaren auftreten würden.

In Japan war das vor 100 Jahren anders. Die "Mächtigen" und "Regierenden" trugen immer langes Haar. Auch die SAMURAI, die Schutztruppe der Machthaber banden es kunstvoll über dem Kopf. KRIEGER sind Sklaven und haben kein RECHT auf "KOPFSCHMUCK".

Ja, es muss was dran sein, das "Kurzhaarmode" auch mit zur Verdummung der Menschheit führt.
Gabriel Germanns Avatar
Gabriel Germann antwortete auf das Thema: #1221 1 Monat 2 Tage her
Grüß Gott Josef, hallo zusammen,
jeder Tag beinhaltet seine Konstellation.
Bei Begegnungen mit Familienmitgliedern, auf der Strasse, beim Einkauf, im Beruf, steht jeder in einer, - in seiner Konstellation.
Jeder Mensch hat jeden Augenblick andere Gedanken, andere Gefühle, eine andere Gemütsverfassung.
Ruhe ich in mir, kann mich Unvorhergesehenes nicht so schnell aus der Fassung bringen.
Brodeln Gedanken in mir, krummelt es in meiner Magengegend, hat mich jemand auf dem falschen Fuß erwischt, suche ich wieder das Gleichgewicht und schreite weiter.
Jeder Augenblick, jeder Atemzug, bringen viele Chancen mit sich.
Haben andere Fehler gemacht, vergebe ihnen, habe ich Fehler gemacht, vergebe ich mir und nehme mir fest vor, bei nächster Gelegenheit, es besser zu machen.
Machen wir`s gut, machen wir`s besser, machen wir das Beste?!
Gabriel
60.000 Gedanken und 400.000.000.000 ( 400 Milliarden ) Ideen, Empfindungen, - hat der Mensch durchschnittlich im Tag!
Joselis Avatar
Joseli antwortete auf das Thema: #1220 1 Monat 3 Tage her
Grüß Gott zusammen,

was meint ihr dazu.

Herzliche Grüße

Josef

23. Sept.: "Es erschien ein großes Zeichen am Himmel"

Am 23. September 2017 erleben wir eine besondere Sternenkonstellation, wie sie nur alle 7000 Jahre vorkommt. Sie wird von Sterndeutern als das "wohl größte Zeichen der Endzeit" beschrieben, weil sie mit der biblischen Offenbarung nach Johannes in Verbindung gebracht wird. Es gibt in gewissen Kreisen einen regelrechten Hype um dieses Datum. Schauen wir uns also die Sternenkonstellation etwas genauer an
Am 20. November 2016 tritt der Planet Jupiter vom Sternzeichen des Löwen in das Sternzeichen der Jungfrau ein. Dazu muss man wissen, dass Jupiter immer bei den jeweiligen Sternzeichen verweilt, sich dort etwas bewegt, um danach in das nächste Sternzeichen zu wandern.
So bleibt Jupiter vom 20. November bis zum 23. September 2017 bei der Jungfrau. Das sind ziemlich genau 43 Wochen, die Zeit, in der ein Kind unter dem Herzen der Mutter heranwächst. In dieser Zeit bewegt er sich nach unten in das Becken der Jungfau, um dann am 23. Sept. das Sternzeichen wieder zu verlassen, also im vorgenannten Sinne "geboren" wird.
Während der Jupiter die Jungfrau, bzw. die Gebärmutter der Jungfrau verläßt, leuchtet auf der Schulter der Jungfrau die Sonne. Der Mond steht zu ihren Füßen. Der Löwe besteht normalerweise aus 9 Sternen. Am 23. Sept. 17 haben wir im Sternzeichen des Löwen noch drei weitere Sterne: Merkur, Mars und Venus. Somit hat das Löwe-Sternbild zu diesem Zeitpunkt 12 Sterne.
Diese Konstellation entspricht genau dem, was Johannes als "großes Zeichen" am Himmel geschaut hat:
Die Jungfrau bekleidet mit der Sonne, der Mond zu ihren Füßen und eine Krone von zwölf Sternen auf ihrem Haupt.
In der biblischen Offenbarung des Johannes heißt es genau:
Und ein großes Zeichen erschien im Himmel: Eine Frau, bekleidet mit der Sonne, und der Mond war unter ihren Füßen und auf ihrem Haupt ein Kranz von zwölf Sternen. Und sie ist schwanger und schreit in Geburtswehen und in Schmerzen und soll gebären. (Offb. 12, Vers 1 und 2)
Gabriel Germanns Avatar
Gabriel Germann antwortete auf das Thema: #1219 1 Monat 4 Tage her
Hallo Martin, hallo zusammen,
es mag ja seine Berechtigung haben, dass Indianer, Germanen und andere natur- und schöpfungsverbundene Völker und Kulturen lange Haare trugen um damit feinfühliger zu werden und diese Wirkung teilweise mit Federschuck verstärkt haben.
Es würde sich aber komisch machen, wenn unsere deutschen Politiker, heute, mit langen Haaren, Bärten, Federschmuck und Friedenspfeife rauchend, nach Genf zur UNO fahren würden, um dort Friedensverhandlungen zu halten, damit wir endlichen einen Friedensvertrag bekämen.
Grüße Gabriel

Aktivitäten

 Sonnen-Röntgenstrahlung 
Status
  Erdmagnetisches Feld 
Status

Quelle: Michael Theusner

Sonnenwinddaten

X-Ray Flux

 

 

Links

Via Veto - Plasmaverse

---

---

Stimme & Gegenstimme!